fbpx

Viennese senior living residency St. Carolus

Was passiert, wenn man in einem Altersheim ein professionelles Fotostudio aufstellt und alle im Haus einlädt, sich gemeinsam zu fotografieren?

Das habe ich mich gefragt und im St. Carolusheim in Wien einen Partner für dieses Experiment gefunden.

Aber: Würden wir die Bewohner- und Bewohnerinnen mit allen Künsten der Motivation dazu überreden müssen, den teilweise schon sehr mühevollen Weg in den Festsaal auf sich zu nehmen und mitzumachen? Würden wir sie aus ihren Zimmern klopfen und zu uns holen müssen? Würde es eine steife Partie mit 4-5 TeilnehmerInnen werden?

Alle Erwartungen wurden übertroffen. Es war richtig was los – Stimmung!!!

Nicht nur die große Anzahl der BewohnerInnen, die mit oder ohne Stock, im Rollstuhl oder mit Gehwagerl angekamen und die teilnehmenden MitarbeiterInnen, auch ihr begeistertes Mitmachen war ein Wahnsinn.

Danke an alle BewohnerInnen und MitarbeiterInnen des St. Carolusheims für dieses schöne Projekt.
Und danke an mein tolles Team: Alexander Falschlehner (Technik + Making Off) und Patricia Lehner (Make Up & Hair).

www.carolusheim.at

Ich erinnere mich immer wieder gerne an diesen Nachmittag. Er war einmal etwas ganz anderes, als die üblichen Veranstaltungen, die in einem Heim stattfinden. Ich hatte den Eindruck, dass die Bewohner und die Mitarbeiter Freude hatten, sich einmal von einer anderen Seite zu zeigen. Auf den Fotos sind die Beziehung und die Zuneigung der Mitarbeiter zu den Bewohnern und im Team wunderbar zu sehen. Wir hatten Spaß  miteinander, mit den Bewohnern. Ein Nachmittag der Auszeit für uns alle.
Ich schaue mir die Fotos immer wieder gerne an und, wer weiß, vielleicht ergibt sich wieder einmal so ein Projekt!

Für ein paar Stunden schienen Grenzen aufgehoben und es entstand ein ganz besonderes Gefühl von Zusammengehörigkeit.
Bewohner und Mitarbeiter verließen ihre üblichen Rollen und zeigten sonst verborgene Seiten ihrer Persönlichkeit , unbeschwert und ohne etwas preisgeben zu müssen. Menschen, die man schon lange kennt, erschienen für einen Moment in einem ganz anderen Licht. Viele Bewohner haben kaum mehr Kontakt zur Welt außerhalb des Carolusheims. An diesem Nachmittag kam ein wenig von dieser Welt zu uns herein.
Heute sind diese Fotos für uns schon Teil unserer Erinnerung. Danke!