fbpx

Früher war ich ein recht verschlossener Mensch – auch wenn mir das lange nicht bewusst war. Ich dachte sogar, ich wäre sehr offen! ??

Und auch jetzt noch ist es für mich eine tägliche Übung, mich gegenüber anderen mehr zu öffnen, etwas von mir persönlich mitzuteilen.

Gestern hatte ich dazu eine spannende Einsicht! ⚡️⚡️⚡️
In den letzten Jahren dachte ich immer, Freundinnen seien „dazu da“, dass ich mit ihnen besprechen kann, was mich gerade an Herausforderungen beschäftigt oder vielleicht auch belastet (und natürlich auch umgekehrt, dass sie über diese Dinge erzählen). Das war dann zwar auch immer sehr spannend und tat auch gut, aber irgendwie hab ich darüber total vergessen, über die positiven, erfreulichen Dinge zu erzählen oder darüber, was mir heute vielleicht inspirierendes passiert ist.

Ich hab mir deshalb jetzt vorgenommen, das in nächster Zeit AKTIV mehr zu tun. Dabei ist mir klar geworden, dass ich dafür aber auch positive Dinge erleben muss / tun muss, die ich dann erzählen kann. ? Dabei wiederum habe ich gemerkt, dass mein Fokus überhaupt nicht auf diesen Dingen gelegen ist. ? Auch das war mir überhaupt nicht bewusst! ?

Darum erstelle ich heute mein persönliches Visionboard und hab mir einige ganz tolle Zeitschriften dafür besorgt – darüber freu ich mich jetzt grad richtig – und morgen erzähl ich dann bestimmt einer Freundin davon ???!